Auf dieser Seite finden Sie MFB-Produkte, alphabetisch sortiert, deren Anzeigen vorgestellt werden.

 

Anzeige aus PC & Musik 04/2001

Delta-Series - Audiosystems for PC und Mac

Delta-Series - Audiosystems for PC und Mac

 

Anzeige aus PC & Musik 01/2003

dj rap, m-powered

dj rap, m-powered

 

Anzeige aus KEYS 06/2003

bt, m-powered

bt, m-powered

 

Anzeige aus KEYS 03/2004

Firewire 410

Firewire 410

 

Anzeige aus KEYBOARDS 12/2004

Firewire 1814: Total Recording Mobility

Firewire 1814: Total Recording Mobility

Anzeige aus KEYS 03/1998

Midiman

Midiman

 

Anzeige aus KEYBOARDS 11/2005

Create Produce Perform - Ableton und M-Audio auf Tour

Create Produce Perform - Ableton und M-Audio auf Tour

 

M-Audio wurde in den späten 1990er Jahren von Tim Ryan, einem Ingenieur und Absolvent des "California Institute of Technology", gegründet, der u.a. bei der Entwicklung von MIDI-Software für Commodore- und Apple-Computer geholfen hatte. Zunächst firmierte er unter dem Label Music Soft, änderte aber später den Namen in Midiman, da die Yamaha Corporation bereits die Rechte an diesem Namen besaß.

Midiman etablierte sich zunächst als Hersteller von kleinen, erschwinglichen MIDI-Problemlösern, Sync-Geräten und Interfaces wie z.B. die Konverter Syncman oder die Midisport- und Bi-Port-Serie.

2005 wurde M-Audio an Avid verkauft, die daraufhin zusammen mit Digidesign eine limitierte Version von Pro Tools herausbrachte. Mitte 2012 verkaufte Avid die Firma an inMusic, um den Betrieb zu rationalisieren und die Betriebskosten zu senken.

Heute ist die Firma ein Geschäftsbereich von inMusic Brands, die digitale Audio- und MIDI-Interfaces, Keyboards und MIDI-Controller, Synthesizer, Lautsprecher, Studiomonitore, digitale DJ-Systeme, Mikrofone und Musiksoftware entwickeln und vermarkten.

Quelle: u.a. en.wikipedia.org/wiki/M-Audio

 

 

Mehr Information zur Firmengeschichte bekommen Sie ... HIER